Armeria maritima – Strand-Grasnelke

(Pflanzenfamilie: Plumbaginaceae – Bleiwurzgewächse)

Die Strand-Grasnelke ist ein rechter Weltenbummler und auf jedem Kontinent – außer Australien – irgendwo zu Hause.

Armeria maritima – Strand-Grasnelke

Wie der deutsche und der botanische Name bereits verraten, finden sich die natürlichen Bestände von Armeria maritima meist in Küstennähe. Weit gefehlt, wenn Sie nun denken, es deshalb mit einer feuchtigkeitsliebenden Staude zu tun zu haben. Das Gegenteil ist der Fall – in feuchtem schwerem Boden neigt A. maritima zum Faulen. An trockenen Standorten in voller Sonne macht sie hingegen richtig Freude: Das graugrüne, nadelartige Laub bringt Abwechslung in Staudenbeete und sieht in Trockenmauern und Steinfugen wie ein kleines Nadelkissen aus. Die kugeligen Blütenköpfchen erinnern entfernt an Nelken-Blüten (Dianthus), aber wirklich nur entfernt.

Die Strand-Grasnelke ist ein bezauberndes kleines Geschöpf, das sich – sicher zum Entzücken vieler Balkongärtner – auch wunderbar zum Bepflanzen von Trögen, Kästen und Töpfchen eignet.

Armeria maritima wirkt in Einzelstellung am besten, an einem Platz, an dem sie im Mittelpunkt steht. Gut zur Geltung kommt sie jedoch auch neben kleinen Halbsträuchern wie Satureja montana (Berg-Bohnen- kraut) und Thymus vulgaris (Garten-Thymian, Echter Thymian). Die Kombination mit gleichzeitig blühenden Stauden erfordert bei der Art etwas Fingerspitzengefühl, denn zu deren kräftiger rosa Blütenfarbe passt nun wirklich nicht alles. Gut sehen Blauviolett-Töne aus, wie wir sie bei Campanula portenschlagiana (Dalmatiner Polster-Glockenblume) finden.

Armeria maritima – Strand-Grasnelke

Wuchshöhe: 20-25 cm
Blütenfarbe: rosa
Blütezeit: Mai, Juni
Lichtverhältnisse: sonnig
Bodenverhältnisse: trocken
Verwendung: Grabstätten
Hinweis: wintergrün; Staunässe vermeiden


Armeria maritima 'Alba' – Strand-Grasnelke

Mit der Sorte 'Alba' tut man sich in puncto Pflanzpartner schon wesentlich leichter; mit weiß harmoniert ja praktisch jede Blütenfarbe. Zu ihr könnten Sie Veronica fruticans (Felsen-Ehrenpreis) oder Veronica prostrata (Liegender Ehrenpreis) gesellen.


Armeria maritima 'Alba' – Strand-Grasnelke

Wuchshöhe: 20-25 cm
Blütenfarbe: weiß
Blütezeit: Mai, Juni
Lichtverhältnisse: sonnig
Bodenverhältnisse: trocken
Verwendung: Grabstätten
Hinweis: wintergrün; Staunässe vermeiden


Armeria maritima 'Vesuv' – Strand-Grasnelke

Die Sorte 'Vesuv' besticht mit ihrem dunklen Laub, es unterstreicht die rosa Blüte. So schön das kompakte Polster anzusehen ist, so empfindlich ist es: Die Sorte 'Vesuv' hat Probleme mit zu nährstoffreichen Böden sowie Kahlfrösten (Frost, aber kein Schnee). Leider ist sie deshalb oft kurzlebig.


Armeria maritima 'Vesuv' – Strand-Grasnelke

Wuchshöhe: 20 cm
Blütenfarbe: rosa
Blütezeit: Mai, Juni
Lichtverhältnisse: sonnig
Bodenverhältnisse: trocken
Verwendung: Grabstätten; Steingarten
Hinweis: wintergrün; Staunässe vermeiden; kurzlebig



Weitere Stauden­gattungen

Acanthus (Bärenklau)
Achillea (Schafgarbe)
Acinos (Steinquendel)
Aconitum (Eisenhut)
Aconogonon (Bergknöterich)
Agastache (Duftnessel)
Ajuga (Günsel)
Alcea (Stockrose)
Alchemilla (Frauenmantel)
Althaea (Eibisch)
Alyssum (Steinkraut)
Amsonia (Blausternbusch)
Anaphalis (Perlkörbchen)
Androsace (Mannsschild)
Anemone (Anemone)
Antennaria (Katzenpfötchen)
Anthericum (Graslilie)
Aquilegia (Akelei)
Arabis (Gänsekresse)
Aralia (Aralie)
Armeria (Grasnelke)
Artemisia (Silberraute)
Aruncus (Geißbart)
Asphodeline (Junkerlilie)
Aster (Aster)
Astilbe (Spiere)
Astrantia (Sterndolde)
Aurinia (Steinkresse)
Baptisia (Indigolupine)
Bergenia (Bergenie)
Brunnera (Kaukasus-Vergissmeinnicht)
Buglossoides (Steinsame)
Calamintha (Bergminze)
Campanula (Glockenblume)
Cephalaria (Schuppenkopf)
Chamaemelum (Teppich-Kamille)
Chrysanthemum (Chrysantheme)
Clematis (Waldrebe)
Clinopodium (Bergminze)
Coreopsis (Mädchenauge)
Cymbalaria (Zimbelkraut)
Delphinium (Rittersporn)
Dianthus (Nelke)
Dictamnus (Brennender Busch)
Digitalis (Fingerhut)
Dracocephalum (Drachenkopf)
Dryas (Silberwurz)
Echinacea (Scheinsonnenhut)
Echium (Natternkopf)
Epilobium (Weidenröschen)
Eryngium (Mannstreu)
Euphorbia (Wolfsmilch)
Eurybia (Aster)
Filipendula (Mädesüß)
Gaillardia (Kokardenblume)
Galatella (Aster)
Gaura (Prachtkerze)
Gentiana (Enzian)
Geranium (Storchschnabel)
Geum (Nelkenwurz)
Gillenia (Dreiblattspiere)
Gypsophila (Schleierkraut)
Helenium (Sonnenbraut)
Helianthemum (Sonnenröschen)
Heliopsis (Sonnenauge)
Helleborus (Christrose)
Hemerocallis (Taglilie)
Heuchera (Purpurglöckchen)
Hosta (Funkie)
Hypericum (Johanniskraut)
Hyssopus (Ysop)
Iberis (Schleifenblume)
Jasione (Sandglöckchen)
Kalimeris (Schönaster)
Kniphofia (Fackellilie)
Lavandula (Lavendel)
Leonurus (Herzgespann)
Leucanthemum (Garten-Margerite)
Liatris (Prachtscharte)
Ligularia (Goldkolben)
Linum (Lein)
Lithospermum (Steinsame)
Lupinus (Lupine)
Lychnis (Lichtnelke)
Lysimachia (Felberich)
Lythrum (Blut-Weiderich)
Malva (Malve)
Melissa (Zitronenmelisse)
Mentha (Minze)
Monarda (Indianernessel)
Nepeta (Katzenminze)
Oenothera (Nachtkerze)
Oligoneuron (Aster)
Origanum (Dost, Oregano, Majoran)
Paeonia (Pfingstrose)
Papaver (Mohn)
Penstemon (Bartfaden)
Petrorhagia (Felsennelke)
Phlomis (Brandkraut)
Phlox (Flammenblume)
Platycodon (Ballonblume)
Polemonium (Jakobsleiter)
Polygonatum (Salomonssiegel)
Primula (Primel)
Pseudofumaria (Lerchensporn)
Pulmonaria (Lungenkraut)
Pulsatilla (Kuh-/Küchenschelle)
Rudbeckia (Sonnenhut)
Ruta (Wein-Raute)
Salvia (Salbei)
Sanguisorba (Wiesenknopf)
Saponaria (Seifenkraut)
Satureja (Bohnenkraut)
Saxifraga (Steinbrech)
Scabiosa (Skabiose)
Sedum (Fetthenne)
Sempervivum (Hauswurz)
Silene (Leimkraut)
Solidago (Goldrute)
Stachys (Ziest)
Symphyotrichum (Aster)
Symphytum (Beinwell)
Tanacetum (Bunte Margerite)
Teucrium (Gamander)
Thymus (Thymian)
Tiarella (Schaumblüte)
Tradescantia (Dreimasterblume)
Trifolium (Klee)
Trollius (Trollblume)
Verbascum (Königskerze)
Verbena (Verbene)
Vernonia (Arkansas-Scheinaster)
Veronica (Ehrenpreis)
Veronicastrum (Arzneiehrenpreis)
Vinca (Immergrün)
Viola (Veilchen)
Waldsteinia (Waldsteinie)
Yucca (Palmlilie)