Astilbe – Astilbe, Prachtspiere

(Pflanzenfamilie: Saxifragaceae – Steinbrechgewächse)

Astilben sind besonders interessant für alle, die halbschattige und nicht zu trockene Plätze im Garten haben. Dort kultiviert man Astilben am besten mit Nachbarn wie Prachtkerzen (Cimicifuga), Sterndolden (Astrantia), schattenverträglichen Glockenblumen (Campanula) oder Storchschnäbeln (Geranium).

Die filigranen, gefiederten Blätter und die lockeren Blütenrispen aus Hunderten einzelner Blütchen passen auch hervorragend zu Blatt­schmuck­stauden wie Funkien (Hosta) und Bergenien (Bergenia), die einen ruhigen Aspekt ins Beet bringen.

Bodentrockenheit mögen Pracht­spieren nicht. Wählen Sie deshalb bitte auf keinen Fall einen Platz im trockenen Schatten, zum Beispiel unter Gehölzen. Hier würde auch noch so liebevolles Gießen nichts nützen. Anders sieht es an einem Standort zwischen Gehölzen aus, wenn die Wurzeln der Bäume und Sträucher keine direkte Konkurrenz für die Astilben sind.

Als Faustregel gilt: Je mehr Bodenfeuchtigkeit, desto sonniger darf der Standort sein. Wenn Sie wenig Platz, aber die Wahl haben, ob Sie der Prachtspiere Morgen- oder Abendsonne antun sollen, nehmen Sie die Morgensonne. In den Abendstunden hat die Sonne in den Sommermonaten noch deutlich mehr Kraft als früh.


Astilbe chinensis – Prachtspiere, China-Astilbe

Astilbe chinensis – Prachtspiere, China-Astilbe

Das ist die Astilbe, die es am sonnigsten und trocken­sten aushält. Bei Trockenheit bleibt sie zwar recht niedrig (so um die 30 cm), hat sie es feuchter, schafft sie auch gut einen halben Meter. Ich kann Astilbe chinensis wirklich nur empfehlen, denn bei mir im Garten macht sie schon seit Jahren fast alles mit; ist aber halt mit ihrem zarten (Lila-)Rosa für einige Gartenbesitzer etwas unscheinbar.

Astilbe chinensis – Prachtspiere, China-Astilbe

Wuchshöhe: 50 cm
Blütenfarbe: violettrosa
Blütezeit: August, September
Lichtverhältnisse: halbschattig-schattig
Bodenverhältnisse: frisch
Verwendung:
Hinweis: sehr wertvolle Wildstaude; relativ sonnenverträglich


Astilbe x arendsii – Garten-Astilbe

Astilbe x arendsii – Garten-Astilbe, Austrieb
Astilbe x arendsii – Austrieb

Am ver­breitesten sind in unseren Gärten die Sorten der Arends-Hybriden. Das hat auch durchaus seine Berechtigung, denn wie sonst sollten wir mit den Prachtspieren so fulminante Farb-Feuerwerke erzielen können. Gerade was die Rottöne anbelangt, sind diese Gartensorten unschlagbar.

Wenn es denn eine dieser vielen Hybriden sein soll, müssen Sie "nur" noch über Wuchshöhe, Blütenfarbe und Blütezeit (früh, mittel oder spät) entscheiden. Das kann dauern, denn die Auswahl ist groß.

Astilbe x arendsii 'Brautschleier' – Garten-Astilbe

Astilbe x arendsii 'Brautschleier' – Garten-Astilbe

Wuchshöhe: 60 cm
Blütenfarbe: weiß
Blütezeit: Juni, Juli
Lichtverhältnisse: halbschattig-schattig
Bodenverhältnisse: frisch
Verwendung:
Hinweis:

Astilbe x arendsii 'Fanal' – Garten-Astilbe

Astilbe x arendsii 'Fanal' – Garten-Astilbe

Wuchshöhe: 50-70 cm
Blütenfarbe: rot
Blütezeit: Juli, August
Lichtverhältnisse: halbschattig-schattig
Bodenverhältnisse: frisch
Verwendung:
Hinweis:

Astilbe x arendsii 'Glut' – Garten-Astilbe

Astilbe x arendsii 'Glut' – Garten-Astilbe

Wuchshöhe: 60-80 cm
Blütenfarbe: leuchtend rot
Blütezeit: August, September
Lichtverhältnisse: halbschattig-schattig
Bodenverhältnisse: frisch
Verwendung:
Hinweis:

Astilbe x arendsii 'Spinell' – Garten-Astilbe

Astilbe x arendsii 'Spinell' – Garten-Astilbe

Wuchshöhe: 70-80 cm
Blütenfarbe: rot
Blütezeit: Juli, August
Lichtverhältnisse: halbschattig-schattig
Bodenverhältnisse: frisch
Verwendung:
Hinweis:



Weitere Stauden­gattungen

Acanthus (Bärenklau)
Achillea (Schafgarbe)
Acinos (Steinquendel)
Aconitum (Eisenhut)
Aconogonon (Bergknöterich)
Agastache (Duftnessel)
Ajuga (Günsel)
Alcea (Stockrose)
Alchemilla (Frauenmantel)
Althaea (Eibisch)
Alyssum (Steinkraut)
Amsonia (Blausternbusch)
Anaphalis (Perlkörbchen)
Androsace (Mannsschild)
Anemone (Anemone)
Antennaria (Katzenpfötchen)
Anthericum (Graslilie)
Aquilegia (Akelei)
Arabis (Gänsekresse)
Aralia (Aralie)
Armeria (Grasnelke)
Artemisia (Silberraute)
Aruncus (Geißbart)
Asphodeline (Junkerlilie)
Aster (Aster)
Astilbe (Spiere)
Astrantia (Sterndolde)
Aurinia (Steinkresse)
Baptisia (Indigolupine)
Bergenia (Bergenie)
Brunnera (Kaukasus-Vergissmeinnicht)
Buglossoides (Steinsame)
Calamintha (Bergminze)
Campanula (Glockenblume)
Cephalaria (Schuppenkopf)
Chamaemelum (Teppich-Kamille)
Chrysanthemum (Chrysantheme)
Clematis (Waldrebe)
Clinopodium (Bergminze)
Coreopsis (Mädchenauge)
Cymbalaria (Zimbelkraut)
Delphinium (Rittersporn)
Dianthus (Nelke)
Dictamnus (Brennender Busch)
Digitalis (Fingerhut)
Dracocephalum (Drachenkopf)
Dryas (Silberwurz)
Echinacea (Scheinsonnenhut)
Echium (Natternkopf)
Epilobium (Weidenröschen)
Eryngium (Mannstreu)
Euphorbia (Wolfsmilch)
Eurybia (Aster)
Filipendula (Mädesüß)
Gaillardia (Kokardenblume)
Galatella (Aster)
Gaura (Prachtkerze)
Gentiana (Enzian)
Geranium (Storchschnabel)
Geum (Nelkenwurz)
Gillenia (Dreiblattspiere)
Gypsophila (Schleierkraut)
Helenium (Sonnenbraut)
Helianthemum (Sonnenröschen)
Heliopsis (Sonnenauge)
Helleborus (Christrose)
Hemerocallis (Taglilie)
Heuchera (Purpurglöckchen)
Hosta (Funkie)
Hypericum (Johanniskraut)
Hyssopus (Ysop)
Iberis (Schleifenblume)
Jasione (Sandglöckchen)
Kalimeris (Schönaster)
Kniphofia (Fackellilie)
Lavandula (Lavendel)
Leonurus (Herzgespann)
Leucanthemum (Garten-Margerite)
Liatris (Prachtscharte)
Ligularia (Goldkolben)
Linum (Lein)
Lithospermum (Steinsame)
Lupinus (Lupine)
Lychnis (Lichtnelke)
Lysimachia (Felberich)
Lythrum (Blut-Weiderich)
Malva (Malve)
Melissa (Zitronenmelisse)
Mentha (Minze)
Monarda (Indianernessel)
Nepeta (Katzenminze)
Oenothera (Nachtkerze)
Oligoneuron (Aster)
Origanum (Dost, Oregano, Majoran)
Paeonia (Pfingstrose)
Papaver (Mohn)
Penstemon (Bartfaden)
Petrorhagia (Felsennelke)
Phlomis (Brandkraut)
Phlox (Flammenblume)
Platycodon (Ballonblume)
Polemonium (Jakobsleiter)
Polygonatum (Salomonssiegel)
Primula (Primel)
Pseudofumaria (Lerchensporn)
Pulmonaria (Lungenkraut)
Pulsatilla (Kuh-/Küchenschelle)
Rudbeckia (Sonnenhut)
Ruta (Wein-Raute)
Salvia (Salbei)
Sanguisorba (Wiesenknopf)
Saponaria (Seifenkraut)
Satureja (Bohnenkraut)
Saxifraga (Steinbrech)
Scabiosa (Skabiose)
Sedum (Fetthenne)
Sempervivum (Hauswurz)
Silene (Leimkraut)
Solidago (Goldrute)
Stachys (Ziest)
Symphyotrichum (Aster)
Symphytum (Beinwell)
Tanacetum (Bunte Margerite)
Teucrium (Gamander)
Thymus (Thymian)
Tiarella (Schaumblüte)
Tradescantia (Dreimasterblume)
Trifolium (Klee)
Trollius (Trollblume)
Verbascum (Königskerze)
Verbena (Verbene)
Vernonia (Arkansas-Scheinaster)
Veronica (Ehrenpreis)
Veronicastrum (Arzneiehrenpreis)
Vinca (Immergrün)
Viola (Veilchen)
Waldsteinia (Waldsteinie)
Yucca (Palmlilie)