Aurinia saxatilis 'Sulphureum' – Felsen-Steinkresse
alt: Alyssum saxatile 'Sulphureum' – Felsen-Steinkraut

(Pflanzenfamilie: Brassicaceae – Kreuzblütler)

Alyssum saxatile gibt es bei den Botanikern schon seit Jahren nicht mehr, die Pflanzen gehören jetzt stattdessen zur Gattung Aurinia, die Art heißt saxatilis, Aurinia saxatilis lautet also ihr aktuell gültiger Name. Diese Umgruppierung hat sich jedoch noch immer nicht überall durchgesetzt, und deshalb führt Aurinia saxatilis bei mir ein Doppelleben als Alyssum saxatile und Aurinia saxatilis.

Aurinia saxatilis 'Sulphureum' – Felsen-Steinkresse Solche Änderungen ziehen meist einen Rattenschwanz nach sich: So war die jetzige Aurinia saxatilis als Alyssum im Deutschen das Felsen-Steinkraut (Alyssum, das Steinkraut) und muss nun als Felsen-Steinkresse (Aurinia, die Steinkresse) erst wieder Freunde finden, denn es kennt sie ja keiner. Unstimmigkeiten gibt es durch diese Umgruppierung auch beim Namen der Sorte 'Sulphureum', denn oft wird 'Sulphurea' angeboten und in Gartenbüchern genannt. Zudem gibt es im Handel die Sorte 'Citrinum' (auch hier: oder 'Citrina'), die in der Fachliteratur als identisch mit 'Sulphureum' bezeichnet wird.

Ich gehe mal davon aus, dass der Sortenname 'Sulphureum' noch aus der Zeit stammt, als die Felsen-Steinkresse zu Alyssum gehörte. Nach der Einordnung als Aurinia haben vermutlich ordnungsliebende Gärtner den Sortennamen schlichtweg vom Neutrum der Gattung Alyssum aufs Feminin der Gattung Aurinia geändert und aus 'Sulphureum' 'Sulphurea' gemacht, damit Gattung und Sorte wieder zusammenpassen. 'Citrinum' und 'Citrina' dito.

Welcher Sortenname – 'Sulphureum' oder 'Citrinum' – nun stimmt, ist eigentlich unerheblich, solange man weiß, dass beide nebeneinander existieren.

Aurinia saxatilis 'Sulphureum' – Felsen-Steinkresse Viel Gedöns um einen beschei­denen und schönen Frühjahrsblüher! Die schwefelgelbe (hellgelbe) Blütenfarbe von Aurinia saxatilis 'Sulphureum' spricht mich besonders an, sie ist in meinen Augen sehr apart. Ich mag es ein wenig dezenter (nicht langweilig!) und nicht so schrill. Sehr gut harmonieren zu der Blütenfarbe die graugrünen Blätter, die sich leicht samtig anfühlen.

Die Felsen-Steinkresse zählt zu den Halbsträuchern, wächst jedoch nicht straff aufrecht. Im Gegenteil, spätestens nach dem ersten Regen während ihrer Blütezeit neigen sich die etwa 30 cm hohen Blütenstiele zu Boden. Im Steingarten, ihrem bevorzugten Standort, wirkt das zauberhaft, wenn sich die Triebe dabei locker über Gesteinsbrocken legen.

Aurinia saxatilis 'Sulphureum' – Felsen-Steinkresse, Sämling
Aurinia saxatilis 'Sulphureum' – Sämling

Ein Stein­garten ist jedoch nicht Voraus­setzung, um die Felsen-Kresse im Garten anzusiedeln. Bei mir hat Aurinia saxatilis einen Standort im Beet als niedrige Begrenzung neben Arabis ferdinandi-coburgii (Mazedonische Gänsekresse). Zusammen bieten die beiden mit ihren vielen kleinen Einzelblütchen eine der ersten "flächendeckenden" Nahrungsquellen für Insekten im Jahr (Vermehrung durch Selbstaussaat ist dennoch eher selten), während die Stauden um sie herum (Linum perenne, Veronica teucrium, Aquilegia vulgaris, Acanthus hungaricus) erst nach und nach den Winterschlaf abschütteln.

Die Vermehrung durch Selbstaussaat hält sich im Beet in engen Grenzen. Im Steingarten dürfte sie sich auf diese Weise reichlicher vermehren, denn die meisten Sämlinge keimen bei mir in den offenen Pflasterfugen des angrenzenden Weges.

Aurinia saxatilis 'Sulphureum' – Felsen-Steinkresse

Wuchshöhe: 30 cm
Blütenfarbe: schwefelgelb
Blütezeit: April, Mai
Lichtverhältnisse: sonnig
Bodenverhältnisse: trocken
Verwendung: Steingarten, Trockenmauern
Hinweis: Halbstrauch



Weitere Stauden­gattungen

Acanthus (Bärenklau)
Achillea (Schafgarbe)
Acinos (Steinquendel)
Aconitum (Eisenhut)
Aconogonon (Bergknöterich)
Agastache (Duftnessel)
Ajuga (Günsel)
Alcea (Stockrose)
Alchemilla (Frauenmantel)
Althaea (Eibisch)
Alyssum (Steinkraut)
Amsonia (Blausternbusch)
Anaphalis (Perlkörbchen)
Androsace (Mannsschild)
Anemone (Anemone)
Antennaria (Katzenpfötchen)
Anthericum (Graslilie)
Aquilegia (Akelei)
Arabis (Gänsekresse)
Aralia (Aralie)
Armeria (Grasnelke)
Artemisia (Silberraute)
Aruncus (Geißbart)
Asphodeline (Junkerlilie)
Aster (Aster)
Astilbe (Spiere)
Astrantia (Sterndolde)
Aurinia (Steinkresse)
Baptisia (Indigolupine)
Bergenia (Bergenie)
Brunnera (Kaukasus-Vergissmeinnicht)
Buglossoides (Steinsame)
Calamintha (Bergminze)
Campanula (Glockenblume)
Cephalaria (Schuppenkopf)
Chamaemelum (Teppich-Kamille)
Chrysanthemum (Chrysantheme)
Clematis (Waldrebe)
Clinopodium (Bergminze)
Coreopsis (Mädchenauge)
Cymbalaria (Zimbelkraut)
Delphinium (Rittersporn)
Dianthus (Nelke)
Dictamnus (Brennender Busch)
Digitalis (Fingerhut)
Dracocephalum (Drachenkopf)
Dryas (Silberwurz)
Echinacea (Scheinsonnenhut)
Echium (Natternkopf)
Epilobium (Weidenröschen)
Eryngium (Mannstreu)
Euphorbia (Wolfsmilch)
Eurybia (Aster)
Filipendula (Mädesüß)
Gaillardia (Kokardenblume)
Galatella (Aster)
Gaura (Prachtkerze)
Gentiana (Enzian)
Geranium (Storchschnabel)
Geum (Nelkenwurz)
Gillenia (Dreiblattspiere)
Gypsophila (Schleierkraut)
Helenium (Sonnenbraut)
Helianthemum (Sonnenröschen)
Heliopsis (Sonnenauge)
Helleborus (Christrose)
Hemerocallis (Taglilie)
Heuchera (Purpurglöckchen)
Hosta (Funkie)
Hypericum (Johanniskraut)
Hyssopus (Ysop)
Iberis (Schleifenblume)
Jasione (Sandglöckchen)
Kalimeris (Schönaster)
Kniphofia (Fackellilie)
Lavandula (Lavendel)
Leonurus (Herzgespann)
Leucanthemum (Garten-Margerite)
Liatris (Prachtscharte)
Ligularia (Goldkolben)
Linum (Lein)
Lithospermum (Steinsame)
Lupinus (Lupine)
Lychnis (Lichtnelke)
Lysimachia (Felberich)
Lythrum (Blut-Weiderich)
Malva (Malve)
Melissa (Zitronenmelisse)
Mentha (Minze)
Monarda (Indianernessel)
Nepeta (Katzenminze)
Oenothera (Nachtkerze)
Oligoneuron (Aster)
Origanum (Dost, Oregano, Majoran)
Paeonia (Pfingstrose)
Papaver (Mohn)
Penstemon (Bartfaden)
Petrorhagia (Felsennelke)
Phlomis (Brandkraut)
Phlox (Flammenblume)
Platycodon (Ballonblume)
Polemonium (Jakobsleiter)
Polygonatum (Salomonssiegel)
Primula (Primel)
Pseudofumaria (Lerchensporn)
Pulmonaria (Lungenkraut)
Pulsatilla (Kuh-/Küchenschelle)
Rudbeckia (Sonnenhut)
Ruta (Wein-Raute)
Salvia (Salbei)
Sanguisorba (Wiesenknopf)
Saponaria (Seifenkraut)
Satureja (Bohnenkraut)
Saxifraga (Steinbrech)
Scabiosa (Skabiose)
Sedum (Fetthenne)
Sempervivum (Hauswurz)
Silene (Leimkraut)
Solidago (Goldrute)
Stachys (Ziest)
Symphyotrichum (Aster)
Symphytum (Beinwell)
Tanacetum (Bunte Margerite)
Teucrium (Gamander)
Thymus (Thymian)
Tiarella (Schaumblüte)
Tradescantia (Dreimasterblume)
Trifolium (Klee)
Trollius (Trollblume)
Verbascum (Königskerze)
Verbena (Verbene)
Vernonia (Arkansas-Scheinaster)
Veronica (Ehrenpreis)
Veronicastrum (Arzneiehrenpreis)
Vinca (Immergrün)
Viola (Veilchen)
Waldsteinia (Waldsteinie)
Yucca (Palmlilie)