Leucanthemum x superbum 'Brightside' – Garten-Margerite, Sommer-Margerite

(Pflanzenfamilie: Asteraceae – Korbblütler)

Die Garten-Margerite will uns – wie auch die heimische Wiesenmargerite (Leucanthemum vulgare) – an Bauern- und Cottage-Gärten oder einfach nur an früher erinnern.

Leucanthemum vulgare – Wiesenmargerite
Leucanthemum vulgare – Wiesenmargerite

Daran, dass auch mit schlichten Blüten stimmige Pflanzen-Arrangements gestaltet werden können; daran, dass auch die Wuchsform, das "Einfühlungs­vermögen" sowie die Blütezeit zu einer für unsere Gärten wichtigen Pflanze gehören und nicht nur Blütenform, -farbe und -größe.

Deshalb mag ich Margeriten auch so gern, denn sie stören nie; nicht im Beet, nicht in der Hecke, nicht in der Streuobstwiese (an den Rasenmäher haben sie sich gewöhnt). Wir brauchen nur zu schauen, wie geradezu stolz sie altern (siehe Bild) …

Leucanthemum x superbum reagieren etwas verschnupft auf winternassen Boden. Insbesondere Staunässe sollte deshalb vermieden werden. Aber man steckt halt nicht drin im Wetter, und wenn uns der Winter Schmuddelwetter beschert, dann ist das so. Fein raus sind all diejenigen Gartenbesitzer, die den ganzen Sommer über jammern, dass sie "das alles in ihrem Sandboden kaum mehr dergießen", weil das Wasser nur so nach unten davonrauscht.

Leucanthemum
Verblühte Margeriten-Blüte

'Brightside' ist eine weiß blühende Samensorte aus dem Hause Jelitto-Samen und wird dort nach wie vor als Saatgut angeboten. Sollten Sie sich selbst an der Anzucht von Margeriten für den Garten versuchen wollen, ist 'Brightside' keine schlechte Wahl: Sie ist wüchsig und stabil, gut resistent gegen Krankheiten und die schneeweißen, großen Blüten mit den gelben Körbchen bilden einen attraktiven Kontrast zum sattgrünen Laub.

Wählen Sie als Standort ein sonniges Plätzchen, und achten Sie darauf, dass die Schnecken sie nicht vernichten; junge Pflanzen und der frische Austrieb von Leucanthemum x superbum fallen ihnen bevorzugt zum Opfer. Zur Pflege gehören bei den Garten-Margeriten deshalb unbedingt die Kontrolle und das Absammeln von Schnecken. Gegebenenfalls müssen Sie sogar zu härteren Mitteln greifen und Schneckenkorn streuen. Geht halt nicht anders.

Leucanthemum x superbum 'Brightside' – Garten-Margerite, Sommer-Margerite

Wuchshöhe: 60-100 cm
Blütenfarbe: weiß
Blütezeit: Juni, Juli, August, September
Lichtverhältnisse: sonnig-halbschattig
Bodenverhältnisse: frisch
Verwendung: Schnittpflanze
Hinweis:



Weitere Stauden­gattungen

Acanthus (Bärenklau)
Achillea (Schafgarbe)
Acinos (Steinquendel)
Aconitum (Eisenhut)
Aconogonon (Bergknöterich)
Agastache (Duftnessel)
Ajuga (Günsel)
Alcea (Stockrose)
Alchemilla (Frauenmantel)
Althaea (Eibisch)
Alyssum (Steinkraut)
Amsonia (Blausternbusch)
Anaphalis (Perlkörbchen)
Androsace (Mannsschild)
Anemone (Anemone)
Antennaria (Katzenpfötchen)
Anthericum (Graslilie)
Aquilegia (Akelei)
Arabis (Gänsekresse)
Aralia (Aralie)
Armeria (Grasnelke)
Artemisia (Silberraute)
Aruncus (Geißbart)
Asphodeline (Junkerlilie)
Aster (Aster)
Astilbe (Spiere)
Astrantia (Sterndolde)
Aurinia (Steinkresse)
Baptisia (Indigolupine)
Bergenia (Bergenie)
Brunnera (Kaukasus-Vergissmeinnicht)
Buglossoides (Steinsame)
Calamintha (Bergminze)
Campanula (Glockenblume)
Cephalaria (Schuppenkopf)
Chamaemelum (Teppich-Kamille)
Chrysanthemum (Chrysantheme)
Clematis (Waldrebe)
Clinopodium (Bergminze)
Coreopsis (Mädchenauge)
Cymbalaria (Zimbelkraut)
Delphinium (Rittersporn)
Dianthus (Nelke)
Dictamnus (Brennender Busch)
Digitalis (Fingerhut)
Dracocephalum (Drachenkopf)
Dryas (Silberwurz)
Echinacea (Scheinsonnenhut)
Echium (Natternkopf)
Epilobium (Weidenröschen)
Eryngium (Mannstreu)
Euphorbia (Wolfsmilch)
Eurybia (Aster)
Filipendula (Mädesüß)
Gaillardia (Kokardenblume)
Galatella (Aster)
Gaura (Prachtkerze)
Gentiana (Enzian)
Geranium (Storchschnabel)
Geum (Nelkenwurz)
Gillenia (Dreiblattspiere)
Gypsophila (Schleierkraut)
Helenium (Sonnenbraut)
Helianthemum (Sonnenröschen)
Heliopsis (Sonnenauge)
Helleborus (Christrose)
Hemerocallis (Taglilie)
Heuchera (Purpurglöckchen)
Hosta (Funkie)
Hypericum (Johanniskraut)
Hyssopus (Ysop)
Iberis (Schleifenblume)
Jasione (Sandglöckchen)
Kalimeris (Schönaster)
Kniphofia (Fackellilie)
Lavandula (Lavendel)
Leonurus (Herzgespann)
Leucanthemum (Garten-Margerite)
Liatris (Prachtscharte)
Ligularia (Goldkolben)
Linum (Lein)
Lithospermum (Steinsame)
Lupinus (Lupine)
Lychnis (Lichtnelke)
Lysimachia (Felberich)
Lythrum (Blut-Weiderich)
Malva (Malve)
Melissa (Zitronenmelisse)
Mentha (Minze)
Monarda (Indianernessel)
Nepeta (Katzenminze)
Oenothera (Nachtkerze)
Oligoneuron (Aster)
Origanum (Dost, Oregano, Majoran)
Paeonia (Pfingstrose)
Papaver (Mohn)
Penstemon (Bartfaden)
Petrorhagia (Felsennelke)
Phlomis (Brandkraut)
Phlox (Flammenblume)
Platycodon (Ballonblume)
Polemonium (Jakobsleiter)
Polygonatum (Salomonssiegel)
Primula (Primel)
Pseudofumaria (Lerchensporn)
Pulmonaria (Lungenkraut)
Pulsatilla (Kuh-/Küchenschelle)
Rudbeckia (Sonnenhut)
Ruta (Wein-Raute)
Salvia (Salbei)
Sanguisorba (Wiesenknopf)
Saponaria (Seifenkraut)
Satureja (Bohnenkraut)
Saxifraga (Steinbrech)
Scabiosa (Skabiose)
Sedum (Fetthenne)
Sempervivum (Hauswurz)
Silene (Leimkraut)
Solidago (Goldrute)
Stachys (Ziest)
Symphyotrichum (Aster)
Symphytum (Beinwell)
Tanacetum (Bunte Margerite)
Teucrium (Gamander)
Thymus (Thymian)
Tiarella (Schaumblüte)
Tradescantia (Dreimasterblume)
Trifolium (Klee)
Trollius (Trollblume)
Verbascum (Königskerze)
Verbena (Verbene)
Vernonia (Arkansas-Scheinaster)
Veronica (Ehrenpreis)
Veronicastrum (Arzneiehrenpreis)
Vinca (Immergrün)
Viola (Veilchen)
Waldsteinia (Waldsteinie)
Yucca (Palmlilie)